website-titel

Programm

           

Konzept

           

Archiv

           

Musiker

           

Presse / Bilder

           

Orte

           

Kontakt / Links

           

Tickets

Filmkonzerte

fb-logo
Kultur-Ministerium-Logo_sw
P-haus

FR.­25/05/2018­I­20:00­I­Hawerkamp Halle B, am Hawerkamp 31

 

SOUNDS & FRAMES: Bildern Ohren machen


 
Live-Soundtracks für Avantgardefilme von und mit Studierenden der Musikhochschule Münster - eine Kooperation von Prof. Helge Slaatto mit Anja Kreysing und Helmut Buntjer von &dbquo;Schwarz-weiss ist die bessere Farbe, der Plattform für aussergewöhnliche Filmkonzerte an ungewöhnlichen Orten in Münster und im Münsterland“ im Rahmen des Klangzeit-Festivals der Gesellschaft für Neue Musik, Münster.

 
Im Spannungsfeld von Tradition und Moderne treffen hier Avantgardefilme der 1940er Jahre auf unterschiedliche musikalische Konzepte, die Live- Soundtracks für die Filme zum Ziel haben. Die Erarbeitung dieser Live-Soundtracks geschah im Rahmen von Workshops für die Studierenden auf der Basis von ausgewählten zeitgenössischen Stücken mit den Methoden der Structured Improvisation und Instant Composition.

 
Eintritt: 12€ / 6€ erm.

 
 
LINK

 
Programm:

 

Poul Rovsing Olsen (1922-1982): “Pour une Viole d’amour“ I (1980)


Solistin:

Anette Slaatto: Viola d’amore

 
 

Krzysztof Penderecki *1933: Duo Concertante für Violine und Kontrabass (2010)


 
Ausführende:

Chiara Franceschini, Violine

Zacharias Faßhauer, Kontrabass

 
Film:

“At Land“ (1944)


von Maya Deren (1917-1961)

Live-Soundtrack von und mit
 
Chiara Franceschini, Violine

Zacharias Faßhauer, Kontrabass

 
 

Luciano Berio (1925-2003): “Edoardo“ (aus Duetti per due Violini, 1979-1983)


 
Ausführende:

Mina Lee

Younggang Li

Jihong Oh

Mafalda Pessoa

Sungchan Han

Franziska­ Kneissl

Soyeon Kim

Yuxi Liu

Wenhang Chang

Melanie Mardiros

 
Dirigat: Helge Slaatto

 
 

Film: “Meshes of the Afternoon“ von Maya Deren (1943)


Live-Soundtrack von Anja Gaettens (*1993)

 
Ensemble AN-HANG Violins & Friends

Anja Gaettens – Violine & Leitung

Karin Molander - Violine

Sungchan Han - Violine

Tilman Muth – Schlagwerk

 
Zu dem Film &dbquo;Meshes of the Afternoon“ von Maya Deren (1943) komponierte die Violinstudentin Anja Gaettens (Klasse Prof. Slaatto) in Eigenregie den Soundtrack.  Drei Violinen und Schlagwerk führen mit minimalistischem Geschick durch dramatische Szenen.

 
 

Poul Rovsing Olsen: “Pour un Viole d’amore“ II (1980)


Solistin

Anette Slaatto: Viola d’amore

 

Film: “Ritual in Transfigured Time“ (1946)


von Maya Deren (1917-1961)

Live-Soundtrack von und mit

 
Anja Kreysing: Akkordeon

Helmut Buntjer: Posaune

Helge Slaatto: Violine

Anette Slaatto: Viola d’amore

Workshopteilnehmer

 
 
 

Arne Nordheim (1931-2010): aus “Partita für­ Paul“ (1986)


Harpia Harpiana

Individualisierte Höhenmessung der­Lagen

 
Es spielen:

Mina Lee

Younggang Li

Jihong Oh

Mafalda Pessoa

SO.­17/06/2018­I­14:00­I­Rittergut Haus Heerfeld -

Göttinger Straße 5, 59329

Liesborn

 

GESCHICHTEN AUS DEM NEBEL


 

"Geschichten aus dem Nebel" - eine Reihe von Schwarz weiss ist die bessere Farbe in Kooperation mit dem Heimatverein Liesborn e.V. startet am Sonntag, d. 17.6. um 14 Uhr auf dem Rittergut Haus Heerfeld im Rahmen des Schlösser und Burgentags!

 
Zwei unheimliche Stummfilmklassiker, düstere Geschichten, Dönekes und Vertellkes aus der dunklen Seite des Münsterlandes sorgen für wohligen Schauer und jede Menge Spaß.
 
FILME:
Die Schwarze Katze
(USA, 1919) ist ein Kurzfilm nach den Motiven des bekannten Autors E.A. Poe: Ein Trunkenbold entledigt sich seiner bezaubernden Frau durch MORD. Wie wird er überführt? Wird das Gute siegen? Was hat die Katze damit zu tun?
 
The Fall of the Houses of Usher
(USA, 1919) ist ebenso eine Kurzfilmvariante eines Stoffes desselben Autors. Auch hier muss eine bezaubernde Frau sterben. Was hat das rächende Schicksal für den Mörder vorgesehen?
 
Der Reiz beider Filme
liegt nicht nur in den gruseligen mörderischen Sujets begründet. Die Personen beider Filme werden von denselben Darstellern verkörpert, einer Gruppe Schauspieler*innen mit Sinn für das Groteske und Düstere. Begleitet werden die Filme live durch
this honourabel fish
, der Spezialband für Spezialeffekte und dem Hang zum Drownigen und Beseelten: Posaune und Akkordeon auf bisher ungehörte Weise. Empfehlenswert.
nebel_Liesborn_2
Am 17. Juni um 14.00 Uhr öffnet das alte Rittergut Haus Heerfeld seine Tore. Es ist Schlösser- und Burgentag und die Hausherren Karl-Heinz und Christa Eckervogt bieten allen Interessierten die private Anlage aus der Nähe zu erkunden. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Die münsteraner Filmkonzertplattform "Schwarz-weiß ist die bessere Farbe" führt in der Tenne gruselige Stummfilmschätze vor, life vertont von "this honourable fish". Die Liesborner Theatergruppe zeigt im Skulpturengarten ihr schauspielerisches Talent. Zu hören und zu sehen sind Münsterländische Geschichten, sogenannte "Vertellkes" und "Spökenkiekerei". Die Liesborner Trachtengruppe ist auch dabei und präsentiert ihre historisch authentischen Münsterländer Sonntagstrachten. Und natürlich wird Christa Eckervogt auf dem Innenhof des Rittergutes von dem alten Gemäuer, seiner Geschichte und den überlieferten mystischen Begebenheiten aus dem Mittelalter erzählen. Adresse: Rittergut Haus Heerfeld, Göttinger Straße 5, 59329 Liesborn. Es wird die Anreise mit dem Fahrrad empfohlen. Ausgeschilderte Parkplätze stehen auf der Apfelwiese zur Verfügung.
 
#HeimatvereinLiesborn #TrachtengruppeLiesborn #Heerfeld www.thisfish.de www.swfilmmuenster.de www.theatergruppe-liesborn.de www.heimatverein-liesborn.de